Werkzeuglagerung

Herzstück von Kunststoffspritzguss- und Metallumformungsprozessen sind teure Werkzeuge und Formen, welche idealerweise möglichst fertigungsnah vorgehalten werden. In der Regel handelt es sich um spezielle, oftmals empfindliche Komponenten mit längerer Wiederbeschaffungszeit oder gar kundeneigene Baugruppen, welche beim Verarbeiter zwischengelagert werden.

Gründe genug, solche Werkzeuge fachgerecht, ergonomisch und vor allem wirtschaftlich zu lagern und in intelligente, kostensparende Handlingkonzepte einzubinden.

ELBETEC bietet der verarbeitenden Industrie unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten zur Lagerung von Werkzeugen, welche u.a. von folgenden relevanten Kenngrößen beeinflusst werden:

Auswahl des Lagersystems

Werkzeugbezogene Aspekte Örtliche Gegebenheiten
Werkzeuggröße und -gewicht Bekranung des Lagerbereichs
Werkzeugform (glatte Grundfläche?) Vorhandene Raumhöhe
Anschlagmöglichkeit (Ringschraube?) Distanz und Wegeprofil zur Einsatzstelle des Werkzeugs
Einsatzfrequenz Flurförderzeuge
Anbauteile/Zubehör (z.B. Temperierleitungen, Platten) Einstell-, Wartungs- und Reparaturbereich

Werkzeuglagerung auf Schwerlastauszügen

Werkzeug Örtliche Gegegebenheiten Bemerkung
Bis Stückgewicht
1.200 kg
Normaler, unbekranter Raum Integriertes Kransystem mit Regaltechnik verbunden
Unebene Unterseite möglich Mittlere Entnahmefrequenz Spezial-Werkzeugaufnahmen auf dem Rohrboden möglich
Umfangreiches Werkzeugzubehör Raumhöhe >= 4.000 mm  
Anschlagmöglichkeit von oben vorhanden Kein statischer Einfluss auf das Gebäude (Ausnahme: Flächenpressung am Boden) Zumeist Einsatz von handgeführten Schwerlasttischwagen
  Langgezogene Raumnutzung,
platzsparende Bediengänge
 
    Kransystem!