Bühnenlifte

Hublasten bis zu 3.000 kg, Hubhöhen bis zu 12m

Beispiel Einsäuliger Bühnenlift mit zwei Geschossanbindungen

ELBETEC-Bühnenlifte ermöglichen einen schnellen Warenstrom von und auf Lagerbühnen oder verbinden auf einfache Weise Geschossebenen innerhalb des Gebäudes.

Das System unserer Etagenheber ist nach einem Baukastenprinzip aufgebaut, um innerhalb kürzester Lieferzeiten individuelle Bedarfsfälle und Anforderungen abdecken zu können.

Unsere Materiallifte sind für die unbegleitete Vertikalbeförderung von Objekten und Teilen konzipiert.

Alle unsere Etagenheber sind auf Dauerbetrieb ausgelegt (S1-Motor). Durch den oftmals pausenlosen Einsatz unserer Geräte in professionellen Anwendungsbereichen sind stets zuverlässige und qualitativ hochwertige Komponenten das Mittel der Wahl.

Elektromechanik vs. Hydraulik

Durch den elektro-mechanischen Antrieb (Getriebemotor und Kette) eignen sich unsere Lifte besonders gut für industrielle Anwendungen, bei denen hydraulische Antriebe aus Sicherheits- oder produktionstechnischen Gründen verboten sind. Der platzsparende Kettenantrieb erlaubt eine stufenlose Höhenanpassung bis zu 12 m Hubhöhe und gewährleistet einen laufruhigen und präzisen Bewegungsablauf.

Die Liftsysteme sind äußerst wartungsarm konzipiert. Stillstandszeiten und unnötige Kosten werden so vermieden.

Sicherheit an erster Stelle

ELBETEC-Bühnenlifte entsprechen der Europäischen Maschinenrichtlinie 2006 42 EG.
Sämtliche Funktionen und Bedienvorgänge sind so gestaltet, dass Sicherheitsrisiken bei sachgemäßer Nutzung bestmöglich ausgeschlossen sind. Standardmäßig erfolgt die Steuerung des Lifts per "Hold-to-Run"-Taster, d.h. der Bediener steuert die Auf- oder Abwärtsbewegung des Lifts nach Verschließen des Förderkorbs mit gedrückter Taste. Spezielle Schalter in den jeweiligen Endlagen stoppen den Förderkorb präzise an den definierten Stellen. Der Bediener beobachtet die Liftbewegung permanent und kann den Prozess jederzeit stoppen.

Mittels zusätzlicher Umwehrungen und Schutzgitter in den einzelnen Geschossen können unsere Lifte auch im Automatischen Betrieb genutzt werden. Sämtliche Zugangstüren sind dabei schalterüberwacht. So wird sichergestellt, dass eine Fahrbewegung nur in einem sicheren Zustand des Systems erfolgen kann. Die gewünschten Etagen werden vorgewählt und automatisch angefahren.

Unsere Geräte sind mit folgenden Sicherheitseinrichtungen ausgerüstet:

  • Fallsicherung und Abschaltung des Motors bei Kettenbruch oder Auffahren auf ein Hindernis
  • Doppelter Kettenstrang als zusätzliche Sicherheitsmaßname bei Kettenbruch
  • Oberer Notendschalter
  • Thermischer Motorschutz
  • Warnsummer beim Abwärtsfahrt.

Orientiert an der Nutzlast und den bedarfsorientierten Rahmenbedingungen bieten wir Ihnen folgenden Bauformen an:

Einsäulige Bühnenlifte

Zweisäulige Bühnenlifte

Viersäulige Bühnenlifte

Lifttyp Einsäulig Zweisäulig Viersäulig
Nutzlast 500 kg 1.500 kg 3.000 kg
Hubhöhe 3-12 m 3-12 m 3-12 m

Bauvariante "Einsäulige Bühnenlifte"

500 kg Nutzlast, 3 - 12m Hubhöhe

Im unteren Nutzlastsegment bis 500 kg steht unser Liftsystem mit einer Einzelhubsäule im Focus. Bereits diese Basisversion des Bühnenlifts erfüllt die technischen Erwartungen in zahlreichen Anwendungsfällen perfekt.

Das System kann Hubhöhen von 3 m bis 12 m realisieren.

Der Förderkorb verfügt in Standardausführung über ein Innenmaß von großzügigen 1.000 mm x 1.600 mm (Außenmaß 1.100 mm x 1.700 mm) und bietet somit einer Europalette samt Hubwagen Platz. Er ist ausgestattet mit einem Flachboden (15 mm stark), der ein einfaches Befahren ermöglicht und somit im EG eine Bodenaussparung vermeidet.

Aus Sicherheitsgründen ist der Förderkorb mit einer stabilen Umwehrung  umgeben. Diese dreiseitige Schutzeinrichtung ist 1.000 mm hoch und mit einer Füllung aus stabilem Wellengitter versehen. Im Standard bietet eine einflügelige Gittertüre mit Endschaltersicherung auf einer der beiden kurzen Korbseiten freien Zugang zum Förderkorb.

ELBETEC-Einsäulenlifte leiten den größten Teil der auftretenden Kräfte vertikal in den Bodenaufbau ab. Die auftretenden Horizontalkräfte sind äußerst gering, so dass eine Adaption an vorhandene Bühnenkonstruktionen in den meisten Fällen völlig unproblematisch ist. Sprechen Sie uns gerne an, um die individuelle Situation der aufzunehmenden Kräfte zu erörtern.

Steuerung:

Das Gerät wird standardmäßig über Totmanndrucktaster (Hold-to-Run) vom EG aus gesteuert.
Die Hubgeschwindigkeit beträgt serienmäßig 4,2 m/min; optional ist eine Verdoppelung der Hubgeschwindigkeit erhältlich.

Zubehör / Optionen:

  • Andere Hubhöhen
  • Andere Förderkorbgrößen
  • Zusätzliche, oder anders angeordnete Förderkorbtüren (einflügelig oder zweiflügelig)
  • Sonderkorböffnungen, wie z. B. Handschranken
  • Erhöhung der Förderkorbumwehrung
  • Eine große Vielfalt von Geschosstüren passend zu den Förderkorbtüren. Die Geschosstüren sind systemintegriert über ein Elektro-Sicherheitsschloss und können nur dann geöffnet werden, wenn sich der Förderkorb davor befindet.
  • Feststehende Geländeranlagen, um den Lift vollständig einzuhausen
  • zusätzliche Bedienstellen in den Obergeschossen
  • Automatiksteuerung ( Selbstlauf über Impulskontaktgabe ). Achtung: Geräte mit Automatiksteuerung müssen in jedem Stockwerk (auch EG) über eine Höhe von 2200 mm vollständig eingehaust werden! Darüber hinaus bedingt Automatiksteuerung stets Geschossbedienstellen.
  • Erhöhte Hubgeschwindigkeit (8,4 m / min.) mit Soft-Start, Soft-Stopp
  • Zusätzliche optische Signalgebung über Rundumleuchte

Bauvariante "Zweisäulige Bühnenlifte"

1.500 kg Nutzlast, 3 - 12m Hubhöhe

ELBETEC-Zweisäulenlifte eröffnen dem Anwender entscheidende Optionen im Bereich der vertikalen Förderung. Durch eine spezielle Architektur im Bereich der Doppelhubsäule können neben den üblichen Förderkörben auch maßgeschneiderte Plattformen oder auch anwenderspezifische Vorrichtungen, wie Trag- oder Hubgestelle adaptiert werden.

Diese speziellen Lastaufnahmevorrichtungen können eine Auskragung von bis zu 2m aufweisen und in der Länge weitgehend variabel sein.

Solche Anlagen entstehen immer aus engen Beratungsgesprächen zwischen dem Kunden und unseren Technikern. Wir bauen Ihnen Ihren individuellen Materiallift. Sprechen Sie mit uns! Das Gerät wird standardmäßig über Totmanndrucktaster (Dauerkontaktgabe) vom EG aus gesteuert. Hubgeschwindigkeit: 4,2 m / min. Ein umfangreiches Zubehörprogramm ermöglicht Ihnen Ihre perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Liftanlage!

Auszug aus unserem Zubehörprogramm:

  • Andere Hubhöhen
  • Andere Förderkorbgrößen
  • Zusätzliche, oder anders angeordnete Förderkorbtüren (einflügelig oder zweiflügelig)
  • Sonderkorböffnungen, wie z. B. Handschranken
  • Erhöhung der Förderkorbumwehrung
  • Eine große Vielfalt von Geschosstüren passend zu den Förderkorbtüren. Die Geschosstüren sind systemintegriert über ein Elektro-Sicherheitsschloss und können nur dann geöffnet werden, wenn sich der Förderkorb davor befindet.
  • Feststehende Geländeranlagen, um den Lift vollständig einzuhausen
  • Vermeiden Sie überflüssiges Treppensteigen durch zusätzliche Bedienstellen in den Obergeschossen
  • Optional mit Automatiksteuerung ( Selbstlauf über Impulskontaktgabe ). Achtung: Geräte mit Automatiksteuerung müssen in jedem Stockwerk (auch EG) über eine Höhe von 2200 mm vollständig eingehaust werden! Darüber hinaus bedingt Automatiksteuerung stets Geschossbedienstellen.
  • Erhöhte Hubgeschwindigkeit (8,4 m / min.) mit Soft-Start, Soft-Stopp
  • Zusätzliche optische Signalgebung über Rundumleuchte

Anbindung an Geschoss-Rolltor

Befahrung des Korbbodens über Eck; platzsparende Positionierung des Lifts an der Wand mit dem Ziel einer maximal verbleibenden Gangbreite.

Automatikbetrieb

Komplette Sicherheits-Einhausung, Abfrage der Korb- und Geschosstüren


Bauvariante "Viersäulige Bühnenlifte"

3.000 kg Nutzlast, 3 - 12m Hubhöhe

ELBETEC-Liftanlagen mit 4 Hubsäulen ( Viersäulenlifte ) sind für die großen und volumigen Lasten konzipiert.
Die extrem stabile Konstruktion der Tragsäulen nimmt wahlweise einen Förderkorb, eine Plattform oder eine anwenderspezifische Vorrichtung (Traggestell, Hubgestell) auf. Die Säulen sind paarweise gegenüberliegend angeordnet. Die Nutzfläche der Lastebene kann vollständig genutzt werden; sie wird nicht von Antriebs- oder Führungselementen tangiert. Aus diesem Grund können Türelemente wahlweise an jeder beliebigen Seite des Korbs angebracht werden.

ELBETEC-Viersäulenlifte verfügen über 3000 kg Nutzlast und können für Hubhöhen von 3 m bis 12 m ausgelegt werden.

Durch die große Vielfalt an Lastaufnahmevorrichtungen mit variabler Plattformbreite und -Länge eröffnet sich eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. So können mit diesem Anlagentyp z.B. Plattformlifte, Taktstände, Vorrichtungsbauten, und viele weitere Lösungen realisiert werden.

Des weiteren können unsere Lifte in Produktionsabläufe eingetaktet werden.

Steuerung:

das Gerät wird standardmäßig über Totmanndrucktaster ( Hold-to-Run ) vom EG aus gesteuert.
Die Standard-Hubgeschwindigkeit beträgt 4,2 m / min. Dieser Wert kann bei Bedarf optional verdoppelt werden.

Zubehör / Optionen:

  • Abweichende Hubhöhen
  • Flexible Förderkorbgrößen
  • Zusätzliche, oder anders angeordnete Förderkorbtüren (einflügelig oder zweiflügelig)
  • Sonderkorböffnungen, wie z. B. Handschranken
  • Erhöhung der Förderkorbumwehrung
  • Eine große Vielfalt von Geschosstüren passend zu den Förderkorbtüren. Die Geschosstüren sind systemintegriert über ein Elektro-Sicherheitsschloss und können nur dann geöffnet werden, wenn sich der Förderkorb davor befindet.
  • Feststehende Geländeranlagen, um den Lift vollständig einzuhausen
  • zusätzliche Bedienstellen in den Obergeschossen
  • Optionale Automatiksteuerung ( Selbstlauf über Impulskontaktgabe ). Achtung: Geräte mit Automatiksteuerung müssen in jedem Stockwerk (auch EG) über eine Höhe von 2200 mm vollständig eingehaust werden! Darüber hinaus bedingt Automatiksteuerung stets Geschossbedienstellen.
  • Erhöhte Hubgeschwindigkeit (8,4 m / min.) mit Soft-Start, Soft-Stopp
  • Zusätzliche optische Signalgebung über Rundumleuchte

 

Bühnenlift in Gebäudeschacht

Passgenaue Montage in vorgefertigtem Deckenausschnitt

Trotz teilweise massiver und großvolumiger Bauteile werden ELBETEC-Liftanlagen nahezu millimetergenau auf die Gebäudeverhältnisse angepasst.
Idealerweise kann die Liftanlage in eine niedrige Grube von etwa 120 mm gesetzt werden, um ein ebenerdiges Befahren des Liftkorbs zu ermöglichen.
Die auf das Gebäude wirkenden Horizontalkräfte variieren je nach Bauart des Liftsystems und werden noch in der Planungsphase berechnet und kommuniziert. Bei einem viersäuligen
System beschränken sie sich auf ein Minimum.

ELBETEC Liftanlagen sind grundsätzlich nach Vorschrift abgesichert und entsprechen stets den aktuellen Regeln der Technik.

Automatikanlagen verfügen dazu stets über geeignete Geschossgitter und -türen auf Maschinenschutzlevel, welche einen unerwünschten Zutritt oder Kontakt mit dem Förderkorb verhindern.

Das Lastaufnahmemittel selbst ist nochmals gesondert mit Korbtüren oder einem Lichtgitter abgesichert. Sämtliche Komponenten werden permanent von Sensoren überwacht, um ein ungewolltes
Bewegen des Lifts zu verhindern.

SICHERHEIT großgeschrieben

Als Betreiber eines ELBETEC Liftsystems können Sie jederzeit ruhig schlafen.
Alle Geräte sind mit mehreren, unabhängig voneinander wirkenden Sicherungssystemen ausgestattet.
Neben der sichtbaren Vergitterung oder Absperrung in den Geschossen, halten wir diverse unsichtbare
Einrichtungen bereit, welche jeweils für den Ernstfall gerüstet sind:

  • Fallsicherung samt Schlaffkettensicherung über einen im Laufwagen integrierten
    Sperrfangkeil. Er löst aus bei Kettenbruch, und wenn der Förderkorb bei der
    Abwärtsfahrt auf ein Hindernis läuft. Gleichzeitig schaltet der integrierte Endschalter
    den Motor ab.
  • Verriegelung: ein automatisch wirkender Halteriegel (ebenfalls im Laufwagen)
    verriegelt den Lift in jeder Position mechanisch.
  • Elektrischer Bremsmotor. Die Liftbewegung wird über Endschalter unverzüglich
    gestoppt (kein Nachlaufen).
  • Doppelter Hubkettenstrang mit je sechsfacher Sicherheitsreserve als Kettenbruchsicherung.  
    Durch den doppelten Kettenstrang samt unterer Kettenaufnahmewippe mit integriertem
    Endschalter wird das Gerät auch bei Bruch oder Verheddern eines Kettenstranges
    unverzüglich abgeschaltet.
  • Fahrwegbegrenzung über Endschalter oben und unten.
  • Oberer Notendschalter: schaltet Gerät stromlos, wenn oberer Endschalter defekt ist
    und überfahren wird.
  • Interlock je Geschosstür ( elektrisch abgefragter Türmechanismus ).
  • Thermischer Motorschutz: schaltet Motor bei Überlast ab.
  • Ggf. aktive Überlastsicherung über Wägezellen (bei Geräten mit mehr als 1 Tonne Nutzlast)

 

Sicherheits-Schnelllauftor als Geschosssicherung

Im Falle eines im Geschoss verbauten Feuerschutztors können schwenkbare Geschosstüren nicht verbaut werden. Alternativ bieten sich Sicherheits-Schnelllauftore
an, welche den Zugang zur Liftplattform ermöglichen. Sie sind über Sensoren mit der Liftsteuerung verbunden und garantieren einen perfekten Schutz.

Kontaktieren Sie uns gerne zu Bühnenliften:

Wie können wir Ihnen helfen?
Kontaktdaten
Bitte rechnen Sie 4 plus 1.
Der Bestimmung zum Datenschutz stimme ich zu *

* Pflichtfelder

Cookies und Datenschutzhinweise