ELBETEC Lagerbühnen

  • Maximaler Raumgewinn
  • Wirtschaftliches Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Schnelle Umsetzung
Lagerbühne anfragen
Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

Durch Angabe Ihrer Daten (Name, Vorname, E-Mail) und Anklicken des Buttons „Sofortkontakt anfordern“ erklären Sie sich damit einverstanden, dass die ELBETEC GmbH & Co. KG Ihre Daten zur Kontaktaufnahme speichert.
Eine anderweitige Verwendung findet nicht statt. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit gegenüber der ELBETEC GmbH & Co. KG widerrufen. Nähere Informationen finden Sie hier unter Datenschutz.

Nutzung

  • Verdopplung / Verdreifachung der bestehenden Hallenfläche
  • Zusätzliche Lagerfläche, Produktionsbereiche, Büro- und Sozialräume, ...
  • Schneller, kostengünstiger Einbau in bestehende Grundrisse

ELBETEC Lagerbühnen - Der Maßanzug von der Stange

ELBETEC Lagerbühnen sind hochflexible technische Konstruktionen zur Erstellung einer zweiten und ggf. dritten Nutzungsebene auf bestehenden Grundflächen.
Neben rein industriellen Anwendungen für z.B. Lager- oder Produktionsbereiche erstellen wir ebenso perfekte Bühnenlösungen für

  • Büroanwendungen
  • Verwaltungsbereiche
  • Archivbereiche
  • Sozialräume und Aufenthaltsbereiche
  • Kantinen

Darüber hinaus halten wir spezielle Nutzungsvarianten für Publikumsanwendungen ( sog. Publikumsbühnen ) für Sie bereit, welche sich technisch und bezogen auf Herstellungsnormen nochmals unterscheiden.

ELBETEC Lager- und Bürobühnen ermöglichen auf einfache Weise die Bewirtschaftung der ohnehin vorhandenen Bauhöhe der Halle. Sie optimieren damit die betriebliche Kostenrechnung, indem sie auf gleichem Grundriss weitere, profitable Nutzungen ermöglichen.

ELBETEC Lagerbühnen passen präzise in jeden Grundriss und bieten auch Ihnen eine günstige Option der Erweiterung.

Effektivität

  • Zusätzliche Fläche ohne Neubau
  • Kurze Projekt- und Bauphase
  • Ideales Preis-Leistungsverhältnis
  • Zumeist keine baurechtliche Genehmigung nötig

Flächengewinn in Profitabel

ELBETEC-Lagerbühnen sind die wirtschaftlichste Form eines möglichen Flächenzugewinns in der Halle.
Sie basieren auf technischen Systemkomponenten, welche in sich bereits einzeln statisch bewertet und geprüft sind und jeweils eine normierte Zulassung haben ( Systemstatik ).

ELBETEC Kunden dürfen deshalb in den allermeisten Fällen unsere Bühnentechnik unbürokratisch ohne weitere behördliche Zulassung einsetzen.

Grundelement unserer Konstruktionen sind stets profilierte Stähle; ein hocheffektiver, flexibler aber kostengünstiger Baustoff mit idealen Eigenschaften.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bautechniken, z.B. Betondecken, sind ELBETEC Lagerbühnen deshalb deutlich effektiver entlang der kompletten Erstellungskette. Basierend auf unserer millimetergenauen CAD-Planung entstehen in kürzester Zeit Datensätze, welche in abgewandelter Form von den Verarbeitungsmaschinen eingelesen und präzise in abgestimmte Komponenten umgesetzt werden. Nur so können geringstmögliche Toleranzen in den Bauteilen erreicht werden, welche die Voraussetzung von stimmigen Gesamtkonstruktionen sind.

Gemessen an den äußerst günstigen Beschaffungsinvestitionen ist die Haltbarkeit unserer Lagerbühnen kaum begrenzt. Sollte dennoch eines Tages die Notwendigkeit einer Veränderung gegeben sein, so lassen sich unsere Konstruktionen
jederzeit erweitern, abändern oder gar komplett wieder zurück bauen. Nicht mehr benötigte Stahlteile, aber auch das für den Bühnenboden verwendete Holzmaterial kann im Sinne der Nachhaltigkeit problemlos einem einfachen und effektiven Recyclingprozess zugeführt werden; der umweltspezifische Fußabdruck einer ELBETEC Lagerbühne ist deshalb geringstmöglich gehalten.

Last but not least: zu einem effektiven Prozess gehört schließlich noch die Montage bei Ihnen vor Ort. Anstelle einer größeren Baumaßnahme, wie bei herkömmlicher Bauweise üblich, kommen unsere Monteure für die Montage je nach Bühnengröße und Anzahl der Geschosse mit wenigen Arbeitstagen zurecht. Unter geringstmöglicher Störung Ihrer Betriebstätigkeit entsteht so schon nach sehr kurzer Zeit die von Ihnen gewünschte räumliche Erweiterung.

Ein großer Vorteil unserer vorgefertigten Systembauteile: der extrem kurze Sprung von der Theorie in die Praxis!

 

Auslegung / Statik

  • Bemessung und Konstruktion gemäß EUROCODE-Normen
  • Großes Spektrum möglicher Belastbarkeiten
  • Geringstmögliche Durchbiegungen
  • Berücksichtigung von lokalen Erdbebenzonen und Bodenklassen

ELBETEC Lagerbühnen bestehen zu einem Großteil aus Systembauteilen. Wir stellen sie je nach Anforderung zusammen und gestalten ein individuelles, funktionierendes Ganzes für Sie. Aus einer Vielzahl möglicher Profilvarianten und deren Kombinationen werden softwareunterstützt sichere Tragwerke erstellt, welche der geplanten Belastung mit entsprechenden Sicherheitskoeffizienten begegnen.

Die Bemessung und Konstruktion einer ELBETEC Lagerbühne beruht auf europäisch harmonisierten Normen für Stahlbauten und Stahlbauteilen, den sog. EUROCODES.
Sie behandeln Anforderungen an

  • Gebrauchstauglichkeit
  • Tragfähigkeit
  • Dauerhaftigkeit
  • Feuerwiderstand von Tragwerken aus Stahl.


Je nach gewünschter Nutzung werden Profilgrößen für die Rahmen- und Pfettenkonstruktion des neuen Geschossbodens zusammengestellt. Sie bilden eine extrem stabile Horizontallage, den Bodenaufbau der Lagerbühne. Wir nutzen dazu in der Regel kaltgewalzte C- und Omegaprofile aus hochwertigem Qualitätsstahl:

Die Konstruktionshöhe dieses Bodenaufbaus wächst mit der gewünschten Spannweite ( Stützenabstand ) an. Ab einer bestimmten Belastung setzen wir deshalb auch warmgewalzte Stahlprofile für wesentliche Strukturen ein.
Weil die spätere Nutzungsqualität ganz wesentlich auch von der Durchbiegung des Bodenaufbaus abhängt, sprechen wir diesen Aspekt bereits in der Planungsphase dezidiert mit Ihnen ab. So kann ein Bühnenboden sehr wohl statisch ausreichend dimensioniert, bezüglich seiner erlaubten Durchbiegung jedoch vollkommen untauglich für Ihre Anwendung sein. Sinnvolle Durchbiegungskoeffizienten sind in vielen Fällen z.B. L/300, bzw. bei Bürobühnen L/500.

Die Lagerbühne wird später über die Stützen sowohl die Eigenlast als auch die Verkehrslast vertikal in den Bodenaufbau ableiten. Wir bestimmen deshalb bereits weit im Vorfeld sog. Stützenlasten und Flächenpressungen als Kennzahlen dieser Belastungen. Es ist wichtig, dass Sie örtliche Gegebenheiten, wie z.B. die Tragfähigkeit der bauseitigen Betonplatte, mit Ihrem Statiker oder Architekten abgleichen können, um notfalls noch technische Vorkehrungen zu treffen ( z.B. größere Fußplatten, Punktfundamente, etc. ).

Zusätzlich berücksichtigen wir sowohl Erdbebenzone, als auch Bodenklasse Ihres individuellen Standorts, um gegebenenfalls noch Maßnahmen in Bezug auf die Bühnenkomponenten zu treffen.
Mit dieser Betrachtung wirken wir schädlichen seismischen Einflüssen auf die installierte Lagerbühne entgegen.

Eine statisch wirksame Verbindung mit dem Gebäude erfolgt nur über den Boden; die Statik der Wände wird nicht tangiert.

Technik

  • Variable Bauhöhen
  • Individuelles Stützenraster
  • Belastbarkeiten

Im Erdgeschoss der Aufstellfläche befindet sich die geometrische Anordnung der Bühnenstützen, das sog. Stützenraster.

Bereits während der Planung können wir erkennen, welches die wirtschaftlichste und zugleich für den Betrieb unterhalb der Lagerbühne ideale Anzahl und Positionierung der Stützen sein wird.
Wir berücksichtigen dabei, wie Sie den Raum nutzen möchten, planen entsprechende Verkehrsflächen oder andere von Ihnen gewünschte Bereiche mit ein und platzieren notwendige Versteifungselemente ( Diagonalverbände, Stützstreben ) so,
dass sie nicht stören.
Das Stützenraster kann bei Bedarf abweichend von einer symmetrischen Struktur erstellt werden, d.h. einzelne Bühnenabschnitte müssen nicht zwangsläufig deckungsgleich sein.
Es orientiert sich jedoch grundsätzlich am Hallenraster, um eine möglichst harmonische Einheit mit dem bestehenden Baukörper zu erzielen.

In der Halle befindliche Gebäudestützen werden umbaut und so der Bühnenboden zu den Hallenwänden hin geschlossen:

Ja nach Erdbebenzone führen wir den Bodenbelag bis zu einem bestimmten Maß an das Gebäude heran.
Je ausgeprägter die Erdbebenzone, desto mehr Abstand nehmen wir aus Sicherheitsgründen von den Wänden, um Schwingungsbewegungen zu ermöglichen.

Dank modernster Fertigungstechnik können wir jede gewünschte Bühnenhöhe sehr präzise umsetzen.
Vorgabe ist stets eine dieser Angaben:

  • Lichte Höhe unterhalb der Konstruktion, z.B. wenn Maschinen oder Anlagenteile überbaut werden sollen;
    Mindesthöhe 2.100 mm

  • Oberkante Bühnenboden, z.B. zum Anschluss an Gebäudegeschoss oder bestehende Treppe




Die Konstruktionshöhe der Bühne ( Höhe des gesamten Bodenaufbaus ) ergibt sich jeweils zuzüglich oder abzüglich der genannten Höhe aus der angestrebten Belastbarkeit und den Stützenabständen.

Bei Bühnenhöhen >= 3.000 mm verändert sich normbedingt die Lauflänge, bzw. Form der Treppe ( siehe Punkt Treppen ).
Dank der umfangreichen Profilauswahl können wir auch Bühnen mit großen Stützenhöhen für Sie realisieren.
Dabei tritt der Kennwert der sog. Freien Knicklänge als Gradmesser einer Instabilität zutage. Während bei den meisten Standardbühnen
dickwandige Rohrprofile zum Einsatz kommen, greifen wir bei höheren und stärker belasteten Konstruktionen auch zu speziellen warmgewalzten Profilen.


Die technische Nutzbarkeit einer Lagerbühne lässt sich unabhängig von ihrer Größe zunächst an ihrer Belastbarkeit ablesen.
Man definiert hierzu eine gewünschte gleichmäßig angenommene Last bezogen auf einen Quadratmeter Fläche ( kg/m² ).

ELBETEC Lagerbühnen sind in allen denkbaren Belastbarkeiten erhältlich.
Zur Vereinfachung haben sich über die Zeit einige Standards entwickelt, welche eine gute Orientierung bieten:

  • 250 kg/m² = Mindestbelastbarkeit ohne Fahrverkehr gem. BGR 234 ( wir raten von dieser Größenordnung ab )
  • 350 kg/m² = leichte Lagerbühne für geringe Lasten und weitgehend manuelle Nutzung
  • 500 kg/m² = mittelschwere Lagerbühne für Palettenlagerung, Verkehr von Gabelhubwagen, leichte Lagertechnik
  • 700 -1.000 kg/m² = schwerere Lagerbühne für größere Palettenlasten, mittlere Lagertechnik, Fördertechnik
  • >= 1.000 kg/m² = schwere Lagerbühne mit Einsatz von angetriebenen Flurförderzeugen, Einsatz von schwererer Lagertechnik
  • bis zu 7.000 kg/m² = Transport und Lagerung von Schwergütern, wie Werkzeugen ( siehe hierzu unsere entsprechende Rubrik )

Die Lagerbühne besteht grundsätzlich aus mehreren, miteinander verbundenen und in sich geschlossenen horizontalen Rahmensegmenten ( Hauptträger ). Diese Einzelflächen als Basis des Bodenaufbaus sind jeweils gefüllt mit sog. Pfetten oder Nebenträgern und bilden bereits äußerst stabile Flächeneinheiten:

Die hier verwendeten Profilsorten und -abmessungen, aber auch die Abstände der Nebenträger kennzeichnen die Stabilität des jeweiligen Segments. Mit zunehmender Belastbarkeit steigt die Konstruktionshöhe prinzipiell an. Falls der verbleibende Raum oberhalb des Bühnenbodens deshalb zu niedrig wird, so gibt es Alternativkonstruktionen auf Basis warmgewalzter Profile, welche weniger hoch aufbauen. Der eigentliche Bodenbelag der Bühne komplettiert den statischen Aufbau des Tragwerks und garantiert die gewünschte horizontale Stabilität und Steifigkeit ( siehe dazu auch Rubrik Boden ).

Für die qualitative Betrachtung einer Lager- oder Bürobühne spielt neben der reinen Belastbarkeit auch die Durchbiegung der Profile eine entscheidende Rolle.
Dazu ist es hilfreich zu wissen, dass Stahlkomponenten prinzipiell in gewisser Weise flexibel sind und bereits - oft unmerklich - durch ihr Eigengewicht ganz leicht durchbiegen.
Wird die Konstruktion belastet, so tritt der Effekt oftmals deutlicher hervor. Dieser Höhenversatz zwischen belasteter und unbelasteter Konstruktion ist die örtliche Durchbiegung w1.

Da die Durchbiegung in einer Relation zur Spannweite der Konstruktion steht, macht es Sinn, die beiden Größen im Zusammenhang zu betrachten.
Prinzipiell gilt: je größer die Spannweite L ( Stützenabstand ), desto stärker die zu erwartende Durchbiegung w1.

Vernünftigerweise legt man die Durchbiegung eines Bauteils unter Last bereits in der Planungsphase fest. Dabei orientiert man sich an den einzelnen Bauteillängen L.
Die BGR 234 ( Berufsgenossenschaftliche Regeln ) fordern für tragende Elemente aus metallischen Werkstoffen eine maximale Durchbiegung von w1 = L/200.
Bezogen auf einen Stützenabstand von 8m ergäbe sich daraus eine erlaubte Durchbiegung von 40 mm, ohne dass die Stabilität des Tragwerks gefährdet wäre.
Der Nutzungskomfort steht hingegen auf einem anderen Blatt.

ELBETEC Lagerbühnen für den industriellen Einsatz werden deshalb grundsätzlich mit einer strengeren Kalkulation, w1 = L/300, gerechnet, welche bei gleicher Bauteillänge zu einer geringeren Durchbiegung und so zu einem höheren Bedienkomfort führt.


Noch ausgeprägter handhaben wir Bühnen, welche für Büroanwendungen genutzt werden sollen. Hier gilt w1 = L/500, um die tragende Konstruktion maximal schwingungsarm und eben auszusteifen. Diese Auslegung eignet sich zudem perfekt, wenn auf auf der Bühne noch Raumsysteme integriert werden sollen:

Informieren Sie sich hier zu Raumsystemen auf Lagerbühnen.

Komponenten - Bestandteile einer Lagerbühne

  • Treppenanlagen
  • Bodenbeläge
  • Sicherheitselemente

Eine Lagerbühne ist ein komplexes technisches Tragwerk. Die gewünschte Funktion als sichere zweite oder dritte Ebene ergibt sich nur dann, wenn alle Bestandteile des Bauwerks für sich funktionieren und ineinandergreifen. Wir gehen in diesem Abschnitt auf die unterschiedlichen Komponenten unserer Bühnen ein:

Kurze, schnelle Wege sind später das A und O für die Mitarbeiter. Wir achten direkt von Beginn an gemeinsam auf mögliche Hauptverkehrsflächen und Fluchtwege, um z.B. im Brandfall möglichst rasch und unbeschadet in den nächsten Brandabschnitt zu gelangen.

ELBETEC Treppen entsprechen in ihrer Bauweise selbstverständlich dem gesetzlich vorgeschriebenen Standard:

  • EN ISO 14122-1 bis 3
  • Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen
  • E 85-015
  • Elemente für industrielle Anlagen ortsfeste Zugangseinrichtungen.
  • Die Treppenkonstruktion berücksichtigt im Sinne einer sicheren und komfortablen Nutzung eine maximale Neigung von 35°, bzw. 38°. Unter bestimmten Nutzungsumständen können auch
    steilere Treppen bis 45° erstellt werden ( z.B. für Zugänge zu Wartungspodesten ).

Unsere Treppen verfügen stets über rutschhemmende Stufen und natürlich seitliche Absturzsicherungen mit Hand- und Knielauf sowie Fußleisten. Je nach Grundriss oder geplanter Nutzung können Treppen geradläufig oder mit Zwischenpodest 90°-, bzw. 180° abgewinkelt sein. Ab einer gewissen Bühnenhöhe, bzw. ab einer bestimmten Stufenanzahl muss laut Vorschrift ein Zwischenpodest vorgesehen werden.

Je nach örtlicher Situation kann eine Treppe innerhalb der Bühnenfläche platziert werden, um die umlaufende Kontur der Lagerbühne nicht zu durchbrechen.
Die Alternative sind von außen angesetzte Treppen, welche im 90°-Winkel direkt auf den Bühnenrand zulaufen, oder per Podest seitlich anschließen.

Im Sinne eines Brandschutzkonzepts kann die zusätzliche Positionierung von Notabstiegsleitern Sinn machen. Diese können mögliche Fluchtwege verkürzen und den Übergang in benachbarte Brandabschnitte beschleunigen.
Notabstiegsleitern nehmen nur einen geringen Raum ein und können meist problemlos mit ELBETEC-Lagerbühnen kombiniert werden.

Die Positionierung kann innerhalb oder außerhalb der Bühnenfläche erfolgen.

Notabstiegsleitern verfügen im oberen Bereich über Rückenschutzkörbe, welche jedoch in einer Erdgeschosshöhe von 2.200 mm enden, um Verkehrsflächen im Erdgeschoss nicht künstlich einzuengen. Selbstverständlich sind auch ELBETEC-Notabstiegsleitern geprüft und baurechtlich zugelassen.

   

Treppen zu weiteren Geschossen

Falls die Lagerbühne nicht bündig zu einem bereits bestehenden Geschoss ausgeführt werden soll oder kann, so kann dieser Höhenabsatz einfach und sicher mittels spezieller Bühnentreppen überwunden werden.
Diese Treppentechnik ist hoch flexibel und kann in variabler Steigung und Stufenauslegung recht einfach montiert werden. Auch diese Technik ist geprüft und baurechtlich zugelassen. Stufen und Geländerbauteile entsprechen den gesetzlichen Vorgaben:



Rampen

Für geringfügige Höhenausgleiche bieten wir voll belastbare, rutschsichere Rampen an, welche das Überfahren mit Wagen oder Karren ermöglichen:


  

Der Boden einer Lagerbühne hat neben seiner Funktion als Nutzfläche gleichzeitig auch statische Aufgaben. Die großflächigen Plattenelemente mit einer Stärke von 38 mm werden an zahlreichen definierten Stellen mit der Stahlkonstruktion der Bühne verschraubt und erzeugen als Gesamtheit eine solide, extrem verwindungssteife horizontale Einheit ( Scheibenwirkung ).
Die gesamte Bühnenkonstruktion erhält so die gewünschte hohe Stabilität.

Die meisten Lagerbühnen werden mit speziellen, hochverdichteten Spanplatten ( P6 ) als Bodenbelag versehen. An der Unterseite weiß beschichtet, sorgen sie im Erdgeschoss für eine maximale Lichtreflexion.
Die Oberseite der Spanplatten ist oftmals naturbelassen, dabei aber vollkommen eben und glattflächig. Dank ihres technischen Aufbaus ist sie widerstandsfähig gegen Abrieb und hält sogar in vielen Fällen dem Betrieb von Gabelhubwagen stand:

ELBETEC Lagerbühnen können darüber hinaus auch mit weiteren Bodenbelägen versehen werden, welche z.B. rutschhemmenden, feuchtigkeitsresistenten oder abriebfesten Charakter haben können.

Nähere Informationen zu unseren Holzwerkstoffen mit optimiertem Brandverhalten nach DIN EN 13501-1 finden Sie hier.

Auswahl Holzwerkstoffe ( Hersteller Berghoef ):

  • C-Dur White, Cfl-s1 | D-s2,d0, Standard-Bühnenboden

    C-Dur White

  • C-Dur Antislip, Cfl-s1 | D-s2,d0, abriebfest, besonders rutschhemmend R12

    C-Dur Antislip


  • Heavy Traffic Board, Bfl-s1 | D-s2,d0, geeignet für Nassreinigung, Rutschhemmung R10

    Heavy Traffic Board

  • Mezzanin Supreme AGV, Bfl-s1 | D-s2,d0, extrem abriebfest AC6, ideal bei Befahrung mit Flurförderzeugen und Roboterfahrzeugen AGV

    Mezzanine Supreme AGV

Ebenso ist der Einsatz von Gitterrosten ( z.B. bei Feuerlöscheinrichtungen ) oder Tränenblechböden möglich.

Fragen Sie uns gerne nach dem geeigneten Bodenaufbau für Ihre spezielle Anwendung!

Als statisches Bauwerk ist die Lagerbühne unterschiedlichen statischen und dynamischen Belastungen ausgesetzt. Diese zusammengesetzten Beanspruchungen sind komplex und bedürfen bereits im Vorfeld einer genauen Analyse. Das Tragwerk muss unter allen denkbaren Umständen sicher stehen und darf sich nicht dauerhaft verformen oder gar Schaden nehmen. Besonderes Augenmerk wird auf dynamische Horizontalkräfte gerichtet, welche z.B. durch die Nutzung von Flurförderzeugen auf der Bühnenebene hervorgerufen werden.

Ohne weitere Maßnahmen würde eine Lagerbühne unter Einwirkung solcher Kräfte seitlich schwingen, sich gegenüber der Bodenebene verschieben und schließlich einstürzen.

Als Gegenmaßnahme planen unsere Ingenieure an bestimmten Stellen und Ausrichtungen sowie in genau definierter Anzahl entsprechende Aussteifungen in die Konstruktion ein:

  • Diagonalverbände ( auch Kreuzverbände )

    • über Kreuz wirkende Zugverbindung, Abspannungen über ein komplettes Segment von Stütze zu Stütze; mittels Spannsystem genau einstellbar
    • Durchgangsfreiheit im betreffenden Segment wird eingeschränkt



  • Schrägstützen

    • seitlich an die Bühnenstützen zu befestigendes Rohrprofil mit Fußplatte
    • nimmt nur einen Teil des Bühnensegments in Anspruch, eine teilweise Durchgangsfreiheit bleibt erhalten

Falls der Einsatz dieser relativ einfachen Aussteifungen aus bestimmten Gründen, z.B. benötigte Durchgangsfreiheiten, nicht möglich ist, so greift eine weitere statische Lösung:

  • Biegesteifer Rahmen ( auch Portalaussteifung )

    • höhere Stabilität und Verwindungssteifigkeit des Rahmenwerks ( Bodenaufbau ) durch den Einsatz zusätzlicher und stärkerer Verbindungselemente
    • ggf. stärkere Profilauswahl bei Hauptrahmen und Nebenträgern
    • Entfall von Diagonalverbänden und Schrägstützen, somit vollständige Bewegungsfreiheit unter der Bühne

Welche Art der Aussteifung in Ihrem Falle sinnvoll sind, klären wir im Dialog schon recht früh in der Entwurfsphase. Es gibt oftmals Lösungsmöglichkeiten, wenn Aussteifungselemente den geplanten Ablauf unter der Bühne stören würden.

Hinweis: Lagerbühnen dürfen nur in Ausnahmefällen mit den Gebäudewänden verbunden werden, weil sich daraus relevante Einwirkungen auf die Gebäudestatik ergeben. Wenn eine solche Anbindung in der statischen Berechnung nicht vorgesehen ist, so wäre dies riskant; der Nutzer setzt die Statik mit einer solchen Maßnahme aus.

 

   

Lagerbühnen unterliegen den technischen Regeln für Arbeitsstätten ( ASR ). Damit wird der Sicherheit und dem Gesundheitsschutz der Beschäftigten Rechnung getragen.

Im Fokus der Betrachtungen steht regelmäßig die Gefahr eines Absturzes ( bereits ab 1m Höhe ) sowie die Gefahr herabfallender Gegenstände.
ELBETEC Lagerbühnen verfügen deshalb über ein durchgehendes System von Geländern ( sog. Umwehrungen ), welche in Form eines Knieleistengeländers aufgebaut sind.
Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Höhe von 1.100 mm verfügen sie über horizontal verlaufende Handläufe sowie Knie-und Fußleisten, um die potentielle Absturzkante abzusichern.

Solche Geländerbauteile sind konstruktiv so beschaffen, dass sie auch den Anprall eines Menschen absorbieren und so einen Absturz verhindern können.

Vertikale Materialströme zwischen den Geschossen sind zwar unabdingbar, sollten deshalb jedoch vorab genau betrachtet werden. Ungünstig platzierte und technisch nicht ausgereifte Lösungen können schnell zum Engpass in Ihrem Warenstrom werden. Unbeabsichtigte Bottlenecks sind dann vermeidbar, wenn wir Ihre charakteristische Situation genau kennen. Wir fragen Sie deshalb schon im Vorfeld, wie sich die Warenströme auf und von der Lagerbühne herab verhalten.

In welcher Frequenz die Ware innerhalb einer Schicht bewegt wird, ist relevant für die Auswahl der richtigen Palettenübergabestation, also der Schnittstelle zwischen den Geschossen.  In den meisten Fällen werden ELBETEC-Lagerbühnen über sog. Palettenübergabestationen versorgt. Diese ermöglichen das Bereitstellen von Paletten auf Bühnenniveau. Die technischen Ausführungen für diese Komponente sind etwas unterschiedlich; die Funktion ist bei allen Systemen gleich: sie ermöglicht das sichere Absetzen der palettierten Ware im Bereich der Bühnenkante.

Man unterscheidet folgende Varianten:

  • Eingezogene Übergabestation
    • bei geringer Frequentierung
    • bei geringem Personalbestand im Bereich der Übergabe
    • Geländerversprung in Palettengröße in die Bühnenfläche, Absicherung des Gefahrenbereichs mittels Kette



  • Schwenktor selbstschließend
    • bei geringer bis mittlerer Frequentierung
    • Selbstschließende Funktion der Torflügel mit Gasdämpfern
    • Paletten können von unten gegen das Tor auf die Bühne gesetzt werden;
      nach Entnahme der Palette schließt das Tor wieder



  • Palettenschleuse / Schwenkschleuse / Übergabeschleuse
    • bei höherer Frequentierung und größerem, wechselndem Personalbestand
      im Bereich der Übergabe
    • Klappmechanismus mit Zwangszustand offen oder geschlossen
    • Schweißkonstruktion mit manueller Betätigung

Alternativ bieten wir Ihnen die vertikale Verbringung des Lagerguts per Bühnenlift an. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Im Sinne der Betriebssicherheit müssen die Stützen der Lagerbühne gegen unbeabsichtigten Anprall von z.B. Flurförderzeugen geschützt werden. ELBETEC plant deshalb mindestens an den relevanten, d.h. mit Fahrzeugen erreichbaren Positionen, entsprechende Anfahrschutzsysteme ein, welche solide am Boden verschraubt werden. Im Fall der Fälle nehmen diese stabilen Stahlelemente die Energie eines Anpralls auf und verhindern den direkten Kontakt eines Fahrzeugs mit den statischen Bauteilen.

Sicherheit / Normen

  • Normengrundlagen
  • Arbeitsschutz
  • Brandschutz

ELBETEC Lagerbühnen sind dem Sinn nach ortsfeste Lagereinrichtungen und entsprechen selbstverständlich den geltenden nationalen, wie europäischen Regelwerken.

In den Fokus gelangen hier Aspekte der technischen Spezifikation ( siehe auch Rubrik Auslegung / Statik ) sowie des Arbeitsschutzes ( Arbeitssicherheit, Unfallverhütung ).
Kalkulation, Auslegung und Herstellung unserer Lagerbühnen basieren auf folgenden Normen:

  • EUROCODE III ( Bemessung und Konstruktion von Stahlbau, Standsicherheitsnachweise )
  • FEM 10.2.02 ( Berechnungsempfehlungen für ortsfeste Paletten- und Fachbodenregale aus Stahl )
  • CE-Zertifizierung gemäß EU-Verordnung 305/2011 ( Kennzeichnungspflicht für abnahmepflichtige Stahlkonstruktionen )
  • EN1090-1 ( Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile )
  • EN1090-2, Ausführungsklasse EXC 2 ( Technische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken )
  • EN ISO 14122-1 bis 3 ( Ortsfeste Zugänge zu maschinellen Anlagen )

Was in der Normenbezeichnung kompliziert klingt, führt an zahlreichen Stellen der Lagerbühne zu genau definierten Eigenschaften:

  • Stahlbau ( Sicherheitsfaktoren, Erdbebenzonen )
  • Treppen ( Ausführung, Breite, Neigung, Geländerform, Beschaffenheit der Stufen, ... )
  • Geländer ( Ausführung, lichte Abstände der horizontalen Elemente, Abstände der Pfosten, Anprallkräfte )
  • Bühnenbelag ( Durchtrittssicherheit, Rutschfestigkeit, ... )
  • Durchgangshöhen ( lichte Mindesthöhen )
  • Verkehrsflächen ( Fluchtwege )

Schadensfolgeklassen

Eine klassisch genutzte Lagerbühne wird als Tragwerk einer geringen Schadensfolgeklasse CC1 zugeordnet, weil sie im Versagensfall nur geringe Auswirkungen auf Menschenleben sowie vernachlässigbare wirtschaftliche, soziale oder umweltbeeinträchtigende Folgen nach sich ziehen würde.

Anders wäre der Einsatz einer sog. Publikumsbühne ( Schadensfolgeklasse CC2 ) zu bewerten, welche frei zugänglich, also öffentlich nutzbar wäre. Die Versagensfolgen wären ungleich höher zu bewerten; die Auswirkungen auf Menschenleben sowie wirtschaftliche und soziale Folgen größer. Beispiele für solche Einsatzbereiche sind Fitnessstudios, Verkaufsflächen, Freizeitanlagen, etc.

ELBETEC liefert auch solche Bühnenkonstruktionen für höhere Schadensfolgeklassen.



Brandschutz

Wesentliche Überlegung beim Brandschutz ist die Frage, wie lange eine Konstruktion einer hohen Wärmebeaufschlagung standhält, bevor sie versagt.
Hier geht es nicht etwa um das Bauwerk selbst, sondern primär darum, darauf oder darunter befindlichen Personen ausreichend Zeit für die Flucht in einen angrenzenden Brandabschnitt zu gewähren.

Zum Einsatz kommen

  • nicht-brennbare Komponenten
  • brennbare Komponenten

Nicht brennbar sind sämtliche Bestandteile aus Stahl, wie z.B. Stützen, Profile, Verstrebungen, Gitterroste, etc.
Sie haben keinen negativen Einfluss auf die sog. Brandmasse im Raum ( Brandabschnitt ).
Dies bedeutet jedoch nicht, dass solche Bauteile im Falle eines Brandes vollkommen unkritisch sind. Wärmeaufschlag kann je nach Intensität die Struktur des Materials verändern und die Tragfähigkeit bis hin zum Totalversagen herabsetzen.

Aus diesem Grund gibt es Lösungsansätze, aus Metall gefertigte Komponenten mit einem speziellen Farbüberzug zu versehen, welcher den Wärmedurchgang zumindest verzögert, um die Konstruktion länger stabil zu halten.
Für eine solche Beschichtung benötigt man jedoch dickwandigeres Material ( z.B. warmgewalzte Profile ).
Alternativ können die Komponenten der fertigen Bühne nachträglich mit mineralischen Verkleidungen versehen werden, welche einen besseren Schutz der tragenden Teile darstellen.

Der Bodenbelag einer Lagerbühne ist in den meisten Fällen brennbar ( Spanplattenboden ), sofern man nicht auf Gitterroste oder Blechbeläge zurückgreift.
Spanplattenbeläge gelten als Baustoffe und werden entsprechend der europäischen Norm DIN EN 13501-1 klassifiziert.

Bei der Betrachtung des Brandverhaltens eines Bodenbelags sind jeweils die Ober- und Unterseite getrennt zu bewerten.

Differenziert wird nach

  • Brennbarkeit
  • Entflammbarkeit ( schwer, normal, leicht )
  • Rauchentwicklung ( gering, mittel, hoch )
  • Tropfverhalten an der Unterseite ( kein brennendes Abtropfen innerhalb von 600 s, kein brennendes Abtropfen mit einer Nachbrennzeit > 10s innerhalb von 600 s, brennendes Abtropfen )

Ein standardmäßiger Bodenbelag auf einer Lagerbühne wird in der Regel mit einer hochverdichteten Rohspanplatte P6 mit weißer Unterseite erstellt:

C-Dur White
Dieser Baustoff wird mit Cfl-s1 | D-s2,d0 klassifiziert:

Cfl = Oberseite schwer entflammbar, begrenzter Beitrag zum Brand
s1 = geringe Rauchentwicklung
D = unterseitig normal entflammbar ( hinnehmbarer Beitrag zum Brand )
s2 = mittlere Rauchentwicklung
d0 = kein brennendes Abtropfen innerhalb von 600 s

Alternativ kann ein Bodenbelag mit deutlich höherer Widerstandsfähigkeit im Brandfall gewählt werden:

C-Dur Deluxe - R10 - C
Solche Bodenbeläge sind ober- und unterseitig entsprechend eingestellt, bzw. beschichtet und erreichen z.B. die Klassifizierung Bfl,s1 | B-s1,d0

Bfl = Oberseite schwer entflammbar, sehr begrenzter Beitrag zum Brand
s1 = geringe Rauchentwicklung
B = unterseitig schwer entflammbar ( sehr begrenzter Beitrag zum Brand )
s1 = geringe Rauchentwicklung
d0 = kein brennendes Abtropfen innerhalb von 600 s

Zusätzlich verfügt ein solcher Boden über eine rutschfeste Oberflächenstruktur ( R10, höhere Arbeitssicherheit ).

Gerne beraten wir Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten unserer Bodenbeläge und helfen Ihnen bei Bedarf in der Abstimmung mit Ihrem Brandschutzsachverständigen.

Rauch-Wärme-Abzug




Nimmt eine Lagerbühne einen bestimmten Teil der Hallenfläche ein, so verändern sich durch den partiellen horizontalen Abschluss die lufttechnischen Zusammenhänge im Gebäude.
Im Brandfall ziehen Rauch und Wärme nicht mehr in der beabsichtigten Weise ab und stauen sich unter der Lagerbühne. Dies kann zur Gefahr für flüchtende Personen werden und notwendige Gegenmaßnahmen einschränken.

Aus diesem Grund kann es Sinn machen, Teile des Bühnenbodens gezielt durch Gitterrostflächen zu öffnen, um so den Rauch-Wärme-Abzug zu ermöglichen.
in Absprache mit Ihrem Brandschutzsachverständigen statten wir genau definierte Flächenanteile so aus.   




 

Produktion

  • Computer unterstützte Fertigung
  • Moderne Profilierstraßen
  • Roboterschweißanlagen

Die Produktion Ihrer Lagerbühne erfolgt an mehreren Standorten in Westeuropa inmitten modernster Fertigungsstätten.

Jeder unserer Produktionsstandorte verfügt über ein System von komplexen Profilieranlagen, welche tonnenschwere Stahlblechcoils abrollen, in die verschiedensten Spaltbänder teilen und schließlich in die gewünschten Profilformen überführen:

  

Die fertigen Profile werden direkt aus der CAD-Planung heraus in automatischen Sägelinien millimetergenau abgelängt und als Kommission gelagert.

Bühnenstützen und weitere zu verschweißende Komponenten werden auf Roboterschweißanlagen produziert und können so mit höchster Präzision und Wiederholgenauigkeit gefertigt werden. Die Qualität der Schweißnähte ist einer manuellen Herstellung überlegen; jede einzelne Schweißnaht gleicht der anderen zu 100%:

   

Die Oberflächen der Profilkomponenten sind teilweise sendzimirverzinkt; bei diesem kostengünstigen Verfahren wird eine untrennbare Zinkschicht als Korrosionsschutz bereits im Walzwerk aufgebracht.
Viele andere Bauteile werden nachträglich umweltfreundlich pulverbeschichtet ( Einbrennlackierung ). Dieses Verfahren garantiert einen gleichmäßigen, geschlossenen Farbauftrag und eine etwas widerstandsfähigere Oberfläche gegenüber einer Spritzlackierung. Zudem sind während der Produktion prozessbedingt deutlich weniger problematische Farbreste zu verzeichnen. Überschüssiges Material wird immer wieder gesammelt und dem Prozess erneut zugeführt.

Einem präzisen logistischen Ablauf folgend, werden sämtliche Komponenten Ihrer neuen Lagerbühne zusammengeführt und dabei mehrfach einer Qualitätsüberwachung unterzogen.
Einschließlich der Kleinteile und Befestigungselemente können so schnell einige Tausend Teile zusammenkommen.

Es folgt die sachgerechte und Vorbereitung und Verpackung des Materials für den Speditionstransport. Hier greifen wir auf viele Jahre Erfahrung zurück, um auch die schwersten und sperrigsten Bauteile sicher und unbeschadet bis an den Montageort zu verbringen.

ELBETEC liefert und montiert Lagerbühnen an jeden Ort in Europa!

Montage

  • Spezialisierte Montageteams
  • Zentrale Koordination
  • Punktgenaue Fertigstellung

ELBETEC-Lagerbühnen werden ausschließlich durch speziell geschulte, inländische Montageteams aufgebaut.
Unsere Monteure verfügen über weitreichende Erfahrungen in der Erstellung industrieller Bauwerke und können perfekt mit den Gewerken der Lagerbühne umgehen.

Selbstverständlich richten sie sich prinzipiell nach den geltenden Vorschriften, z.B. den berufsgenossenschaftlichen Regelungen gemäß DGUV Regel 108-007 (ehemals BGR 234).

Unser Montageteam bildet das letzte Glied innerhalb des gesamten Planungs- und Erstellungsprozesses. Bereits vor der Montage sind die Kollegen anhand genauer Montagezeichnungen mit Ihrer spezifischen Lagerbühne vertraut und haben sich einen genauen Arbeitsplan zurechtgelegt. Während der gesamten Arbeiten stehen wir eng mit ihnen in Verbindung, um die gesamte Leistung zu koordinieren. Unser Montageleiter, welchen wir Ihnen vor Beginn der Arbeiten vorstellen, ist Ihr direkter Ansprechpartner vor Ort und erklärt Ihnen den gesamten Ablauf.

Für die Erstellung einer Lagerbühne werden in der Regel folgende Hilfsmittel benötigt:

  • Scherenhubbühne
  • Gabelstapler

Wir erklären Ihnen im Vorfeld bereits genau, wie diese Geräte für Ihren spezifischen Anwendungsfall beschaffen sein müssen und wann, bzw. wie lange wir sie benötigen.

Wenn Sie die Gestellung der Hilfsmittel lieber nicht selbst koordinieren möchten, so nehmen wir Ihnen dies gerne ab.
ELBETEC stellt bundesweit geprüfte und zugelassene Arbeitsbühnen und Gabelstapler bereit, um die Arbeiten pünktlich und sachgerecht erledigen zu können.

Spezielle Umstände am Montageort

Nicht jede Baustelle ist gleich. Manchmal stehen Maschinen oder Anlagenteile unverrückbar im Wege, in anderen Fällen kann die Montageposition nicht mit Flurförderzeugen angefahren werden.
Auch für solche spezielleren Aufgabenstellungen halten wir passende Lösungen bereit. So setzen wir z.B. spezielle Raupenkrane als Hilfsmittel für das Verbringen schwerer Bauteile ein:



   

Unsere Montageteams verfügen über behördlich geprüfte Genehmigungen für das Betreiben von Hubarbeitsbühnen, Gabelstaplern und Krananlagen.

Bühnenlifte / Aufzüge

  • Ein- und mehrsäulige Lifte bis 3.000 kg
  • Plattformlifte für höhere Lasten
  • Vertikalförderer für stetigen Materialfluss

   

Zum rationellen und wirtschaftlichen Betrieb einer ELBETEC-Lagerbühne ist der vertikale Materialtransfer von großer Bedeutung.
Wenn die Frequenz des Warenstroms auf und von der Lagerbühne herab zunimmt, so sind Bühnenlifte ein probates Mittel zur Bewältigung der vertikalen Bewegung.

Palettierte oder lose Waren, Stellagen, Transportwagen oder jede andere Form von Transportgut - ELBETEC verfügt im Standard über geeignete Liftsysteme für Höhenbereiche von etwa 3 - 12m und einem Gewichtsspektrum von bis zu 3.000 kg.

Die Liftplattformen können flexibel ausgelegt werden und reichen, z.B. für den Transport von Fahrzeugen, schon einmal an 20 m² heran.
Einfache Bühnenlifte für Palettentransport beginnen hingegen schon bei einer Plattformgröße von 1.000 x 1.600 mm.

Die Fahrgeschwindigkeit einer solchen Liftanlage beläuft sich in der Regel auf 4,2 m/min, bzw. in der speziellen Geschwindigkeitsvariante auf 8,4 m/min.

Die Steuerung unserer Bühnenlifte basiert auf manuellem oder automatischem Betrieb.

Manuelle Lifte werden mit sog. Hold-to-run-Tastern betrieben und erfordern eine visuelle Kontrolle des gesamten Gefahrenbereichs, bzw. Bewegungsablaufs durch das Bedienpersonal.



Automatische Bühnenlifte
können die Hub- und Senkbewegungen vollkommen frei und unbeaufsichtigt durchführen. Sie erfordern jedoch entsprechende Sicherheitsmaßnahmen, wie Gittereinhausungen und gesicherte Lifttüren, um unbeabsichtigte Unfälle zu verhindern. Die Steuerung eines Automatiklifts kann von jeder Etage aus erfolgen.

Neben diesen Liftanlagen bietet ELBETEC auch komplett eingehauste Aufzugsysteme an. Diese können auf Wunsch mit speziellen Schnelllauftoren ausgestattet werden, um die Be- und Entladevorgänge zu beschleunigen:

Sämtliche Liftsysteme basieren auf den gültigen Sicherheitsbestimmungen und werden mit einer entsprechenden CE-Konformitätserklärung ausgeliefert.  
Die Montage von ELBETEC-Liftanlagen erfolgt durch eigene, spezialisierte Teams.

Informieren Sie sich hier umfassend zu unseren Bühnenliften.


Vertikalförderer

Nicht selten bilden ELBETEC-Lagerbühnen zusätzliche Flächenpotentiale, welche über Fördertechnik mit dem Erdgeschoss verbunden sein müssen.
Hier bieten sich unsere Vertikalfördersysteme für palettierte Waren an.

Eine solche Förderanlage besteht dabei zumeist aus der kompletten Peripherie aus Auf- und Abgabesträngen, Querverfahrwagen, Drehtischen, Kettenförderern, Sicherheitseinrichtungen ( z.B. Zutrittsschutz- und Mutingsysteme ), etc.

ELBETEC verfügt über ein weitreichendes Spektrum technischer Lösungen zur Erstellung und Anbindung solcher Fördertechniken an Ihre Lagerbühne.
Dabei betrachten wir auch die statischen und sicherheitstechnischen Erfordernisse für die Bühnentechnik, welche sich aus dieser Produktkombination ergeben ( dynamische Kräfte, bewegliche Teile, ... ).

Informieren Sie sich hier gerne näher zu unseren Vertikalfördersystemen.

Raumsysteme auf und unter Lagerbühnen

  • Meisterbüros in der Fertigung
  • Sozialbereiche
  • Bürolösungen

Neben der reinen Lagerfunktion bieten ELBETEC-Bühnen natürlich auch die Möglichkeit alternativer Nutzungen.

Mit genau passenden Raumsystemen aus hochwertig isolierten Modulen erstellen wir abgeschlossene Büro- oder Sozialraumflächen oberhalb oder unterhalb unserer Bühnenkonstruktionen:

Die Komponenten dieser Systembauten sind industriell präzise vorgefertigt. Der doppelschalige Aufbau ist mit Mineralwolle isoliert und kann modulweise mit Fenstern und Türen versehen werden.
Wir halten auf Wunsch zusätzliche Bodenaufbauten ( für Erdgeschossanwendungen ), Licht und Stromverlegungen sowie speziell isolierte Deckenkonstruktionen für Sie bereit. Die Verglasung kann auf Wunsch in speziell schallreduzierender Qualität erstellt werden. Falls Sie spezielle Wünsche zur Farbgebung der Außenwände haben, so setzen wir diese gerne für Sie um.

Für besonders anspruchsvolle Anwendungen lassen sich ELBETEC-Bürobühnen zudem perfekt im Trockenbauverfahren ausbauen,
um hochwertige Raumlandschaften entstehen zu lassen:

   

Sprechen Sie uns gerne unter unserer Hotline 02261 - 814 - 340 an, wenn Sie mehr zu unseren Raumsystemen erfahren möchten. Wir beraten Sie auch gerne vor Ort.

Produktanfrage Lagerbühne

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Lagerbühnen. Gerne erstellen wir Ihnen ein konkretes Angebot. Füllen Sie dazu bitte die nachfolgenden Felder möglichst vollständig aus.

Bühnenabmessungen
?
?
?
?
?
ELBETEC Lagerbühne
Raumhöhe
Bühnenbelastung
Treppenposition
Bodenbeläge
Einsatzzwecke der Bühne
Palettenübergabestation
Übergabe an (siehe Zeichnung rechts)
Art der Absicherung:
Geländerposition
Dateiupload
Terminvereinbarung
Persönliche Daten
Der Bestimmung zum Datenschutz stimme ich zu*

*Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder!

Bitte addieren Sie 6 und 8.

Cookies und Datenschutzhinweise